Menu
menu

Gedenkstätte Gardelegen: Nächste Sonntagsöffnung am 29. Januar 2023

Begleiteter Rundgang durch das Außengelände und durch die Dauerausstellung – Öffnung des Dokumentationszentrums für das individuelle Besuchspublikum

Zur ersten monatlichen Sonntagsöffnung im Jahr 2023 laden die Mitarbeitenden der Gedenkstätte Gardelegen am kommenden Sonntag, 29. Januar 2023 von 11 bis 17 Uhr ein.

Um 11 Uhr beginnt vor dem Eingang des Dokumentationszentrums ein ca. 90-minütiger kostenfreier Rundgang durch das Außengelände mit anschließender Besichtigung der Dauerausstellung „Gardelegen1945. Das Massaker und seine Nachwirkungen“ im Dokumentationszentrum der Gedenkstätte. Thematisch widmet sich dieser begleitete Rundgang insbesondere den erinnerungskulturellen Nachwirkungen des Massakers von 1945 bis heute. Er zählt zudem zum offiziellen Programm der altmarkweiten Themenreihe „Denken ohne Geländer“, die jährlich anlässlich des bundesweiten Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus im Landkreis Stendal sowie im Altmarkkreis Salzwedel rund um den 27. Januar stattfindet.

Nach dem Rundgang ist das Gebäude mit der Dauerausstellung am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr für das individuelle Besuchspublikum geöffnet. Um vulnerable Besuchsgruppen und Mitarbeitende vor einer Corona-Infektion zu schützen, wird in den öffentlich begehbaren Räumlichkeiten des Dokumentationszentrums das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes aus verantwortungsvoller Rücksichtnahme und Solidarität empfohlen. Das Außengelände der Gedenkstätte ist ganztägig frei zugänglich.

Weitere Informationen zum Besuch der Gedenkstätte Gardelegen gibt es hier
Eine Übersicht mit Hinweisen zur Anreise nach Gardelegen gibt es hier