Menu
menu

Willkommen auf der Homepage der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen

Die Gedenkstätte befindet sich am historischen Tatort des Massakers von Gardelegen. Sie erinnert an 1016 KZ-Häftlinge aus vielen europäischen Ländern, die dort am 13. April 1945 in einer Feldscheune unweit der Hansestadt Gardelegen ermordet wurden. Zum Gelände gehört auch der Ehrenfriedhof, auf dem die Opfer des Massakers beigesetzt sind.

Der Ort steht exemplarisch für die Geschichte der Todesmärsche und der nationalsozialistischen Endphaseverbrechen in den letzten beiden Kriegsjahren 1944/45.

Heute ist die Gedenkstätte ein internationaler Informations- und Begegnungsort mit einem neu errichteten Dokumentationszentrum, einer Dauerausstellung, Seminarräumen, Veranstaltungen und Bildungsangeboten für Jugendliche und Erwachsene.

Die Gedenkstätte Gardelegen in sozialen Netzwerken

Besuchen und folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram. Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles

Wegweiser zur Gedenkstätte Gardelegen

Gedenkstätte Gardelegen: Außengelände trotz coronabedingter Schließung des Dokumentationszentrums zugänglich

Besuch willkommen: Das Außengelände der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen ist weiterhin bei Einhaltung der geltenden Abstands- und...

Bis zum 30.11.2020 für das Publikum geschlossen: das Dokumentationszentrum der Gedenkstätte Gardelegen.

Gedenkstätte Gardelegen: Schließung des Dokumentationszentrums bis zum 30. November 2020

Gemäß dem Bund-Länder-Beschluss vom 28. Oktober 2020 zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen wir das Dokumentationszentrum der Gedenkstätte...

Corona-Hinweise zum Besuch der Gedenkstätte Gardelegen

Aktuelle Informationen zu den gesundheitlichen Sicherheits- und Hygieneauflagen und zu den vorübergehenden Schließtagen für die Durchführung von Bildungsangeboten für angemeldete Gruppen finden Sie hier.

Eröffnung des neuen Dokumentationszentrums mit neuer Dauerausstellung zum Feldscheunen-Massaker von 1945

Seit dem 17. September 2020 ist das Dokumentationszentrum mit der Dauerausstellung "Gardelegen 1945. Das Massaker und seine Nachwirkungen" für das Publikum geöffnet.

Die regulären Öffnungszeiten für den Besuch des neuen Gebäudes in der Gedenkstätte finden Sie hier.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff eröffneten das Gebäude und die Dauerausstellung mit einem Festakt am 15. September 2020 in der Gedenkstätte Gardelegen.  

Zum Anschauen und Nachhören: Livestream-Video des Festakts zur feierlichen Eröffnung am 15. September 2020

Das Livestream-Video des Festakts vom 15. September 2020 mit allen Wortbeiträgen - u.a. mit den Reden von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff - gibt es auf dem Youtube-Kanal des Landes Sachsen-Anhalt hier. (Beginn ab ca. 25:30 min)

#Gardelegen45 - Partizipative Online-Collage zum 75. Jahrestag des Massakers von Gardelegen

Wegen der weltweiten Ausbreitung des Covid19-Virus mussten die für Montag, 6. April 2020 um 13 Uhr geplante Gedenkveranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum 75. Jahrestag des Massakers in der Isenschnibber Feldscheune und die Eröffnung des fertiggestellten Dokumentationszentrums der Gedenkstätte mit der neuen Dauerausstellung leider entfallen.

Deshalb bietet die Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen einen digitalen Ort für das Gedenken und Erinnern an den 75. Jahrestag dieses Todesmarschverbrechens. Unter dem Hashtag #Gardelegen45 lädt eine partizipative Online-Gedenkcollage alle zum Mitmachen ein: www.gardelegen75.wordpress.com

Die Mitarbeitenden der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen danken allen fürs gemeinsame Gedenken und Erinnern.